Veranstaltung im Fokus

Veranstaltung im Fokus

„Hans Haacke: All Connected“ Eröffnet am New Museum in New York

08.Oktober 2019

© Chris Burden

Die Arbeit des in Deutschland geborenen Künstlers und Bildhauers Hans Haacke wird im New Museum in Manhattan gezeigt. Das Museum für zeitgenössischen Kunst beherbergt einige von Haackes kinetischen Werken, Umweltskulpturen und Besucherumfragen der späten 60er und frühen 70er Jahre.

Haacke ist seit sechs Jahrzehnten ein Pionier im Bereich der kinetischen Kunst, der Umwelt- sowie der Konzeptkunst und der Institutionskritik. Die Retrospektive unter dem Titel „Hans Haacke: All Connected“ führt mehr als dreißig Werke des Künstlers zusammen und konzentriert sich insbesondere darauf, wie Haackes Arbeit die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Strukturen erweitert hat in denen Kunst produziert, verbreitet und ausgestellt wird.

Die Ausstellung zeigt eine Reihe von Haackes selten zu sehenden Werken der späten 60er und frühen 70er Jahre, die im Mittelpunkt der Diskussionen um die Systemästhetik der Kunst jener Zeit standen. Außerdem zu sehen sind Arbeiten aus den 70er und 80er Jahren, die sich mit Unternehmenssponsoring von Kunstinstitutionen und politischer Einflussnahme befassen sowie neuere Arbeiten an der Schnittstelle von globalem Kapitalismus, Nationalismus und humanitären Krisen.

Die Ausstellung markiert zugleich die New Yorker Premiere von Haackes Skulptur Gift Horse (2014, oben), der Bronzeskulptur eines Pferdeskeletts, geschmückt mit einem LED-Band, das Aktienkurse in Echtzeit überträgt und die der Künstler ursprünglich für Londons Fourth Plinth-Programm geschaffen hat. „Hans Haacke: All Connected“ – eine längst überfällige Bewertung von Haackes Gesamtwerk – wirft ein Licht auf dessen formale und kritische Komplexität und die bemerkenswerte Konsequenz, mit der sich Haacke dem Verhältnis von Kunst und Gesellschaft nähert.

Hans Haacke wurde 1936 in Köln geboren und lebt und arbeitet seit 1965 in New York. Seine Arbeiten werden von Mitte Oktober 2019 bis Mitte Januar 2020 im New Museum ausgestellt.

Um mehr über die Ausstellung zu erfahren, besuchen Sie die Webseite des Museums unter newmuseum.org.

Gefördert durch

Realisiert durch

Unterstützt durch