Veranstaltung im Fokus

Veranstaltung im Fokus

Was ist Liebe?/What is Love?: Ausstellung über deutsch-amerikanische Beziehungen

02.August 2019

© Lauren Karplus

“Was ist Liebe/What is Love…German-American Relations(hips)” ist eine Ausstellung mit Fotografie und Storytelling, die sich mit einem selten diskutierten Aspekt deutsch-amerikanischer Beziehungen befasst, dem vielleicht stärksten aller transatlantischen Verbindungen: Romantische Beziehungen zwischen Deutschen und Amerikanern. Die Ausstellung ist im August in der Illini Union Art Gallery an der University of Illinois in Urbana-Champaign zu sehen.

Die Ausstellung untersucht viele Aspekte dieser Beziehungen: Was bring Paare zusammen? Was bringt sie dazu, zusammen zu bleiben? Was sind die kulturellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten? Und wie entscheiden sie, in welchem Land sie leben sollen? Neun Paare aus dem Mittleren Westen der USA  sowie aus  Deutschland wurden in ihrem Wohnzimmer fotografiert. Neben jedem Portrait wird die Geschichte ihrer Beziehung erzählt, um herauszufinden, was Deutsche und Amerikaner in romantischen Beziehungen auf einer zutiefst persönlichen Ebene voneinander halten.

Welche Eigenschaften suchen wir bei einem Partner? Inwieweit beeinflussen unsere Ursprungskulturen unsere Beziehungen? Mit welchen besonderen Herausforderungen könnten diese transnationalen Paare eventuell konfrontiert werden? Diese Ausstellung versucht durch Erzählungen der Pärchen auf lustige, unerwartete und intime Art und Weisen ihre Liebe zu ergründen.

Worüber besteht Uneinigkeit?

A: Naja, wir streiten nicht so viel, deswegen ist das schwer zu sagen…Ich glaube, die große Frage, die offensichtlich im Raum steht, ist, wo werden wir leben? Er möchte zu Recht in der Nähe seiner Familie sein und ich möchte das auch für ihn. Er hat momentan auch keinen wirklich befriedigenden Job und das ist schwer für ihn. Ich denke, er fühlt sich dadurch nicht richtig angekommen.

M: Für mich hat das auch mit den Chancen in Deutschland zu tun, die sich aktuell schlechter anfühlen, als in den USA. Für mich ist das, denke ich, der Ursprung der Unruhe.

Welchen Wert ihres Heimatlandes wollen Sie an Ihren Sohn weitergeben?

A: Ich denke, dass Authentizität in meiner Familie sehr wichtig ist. Es ist sehr wichtig, authentisch zu sein, nicht künstlich zu sein. Vielleicht auch eine gewisse Bescheidenheit, nicht arrogant zu sein ist mir wichtig.

M: Ich möchte auf jeden Fall, dass er das Gefühl hat, dass alles möglich ist. Ich denke, ich realisiere immer mehr, dass es etwas einzigartiges Amerikanisches gibt, in dem Sinn, dass alles möglich ist. Wenn Du Dir etwas vornimmst und hart arbeitest, dann kannst Du alles werden, was Du willst. Es gibt eine Reihe von Dingen, die dazu führen können, dass das nicht wahr zu sein scheint. So naiv es klingt – ich glaube im Wesentlichen daran. Das ist die Art von Signalen, die Du als Amerikaner von Anfang an vermittelt bekommst. Ich bin auch nicht zynisch, ich möchte, dass er glaubt, dass er alles werden und tun kann.

Gefördert durch

Realisiert durch

Unterstützt durch