© Jennifer Schmid
icon
Foto der Woche

MEUTE geht in den USA auf Turnee

MEUTE ist keine typische Gruppe – die elfköpfige Techno-Marching-Band aus Hamburg verwendet Schlagzeug und Hörner, um Technobeats zu kreieren, die in jeden Club passen würden. Sie haben ihr eigenes Genre kreiert, das Techno-Beats mit der Emotion und dem Flair der Blasmusik verbindet.

© Wunderbar Together
icon
Foto der Woche

Sonnenuntergang über Burning Man

Wiesn in a Box, das mobile Oktoberfest des Goethe-Instituts, ist quer durch die USA gereist, von Atlanta nach Portland und zurück. Aber kein Stopp lässt sich mit dem beim Burning Man-Festival in Black Rock City, Nevada vergleichen. Die 8-tägige Veranstaltung brachte 70.000 Menschen zusammen, um mitten in der Wüste eine Gemeinschaft auf Zeit zu gründen, die ihresgleichen sucht.

© Luigi Toscano
icon
Foto der Woche

Gegen das Vergessen in Kansas City

Im Rahmen von Wunderbar Together bringt das Goethe Pop Up Kansas City vom 20. September bis 6. Oktober 70 Portraits von Holocaust-Überlebenden, von denen 7 kürzlich von Überlebenden in der Region aufgenommen wurden, zum National WWI Museum and Memorial in Kansas City.

© Jörg Dietrich
icon
Foto der Woche

Panorama Streetline in Celle, Niedersachsen

Panorama Streetline, ein Ausstellungsprojekt des Fotograf Jörg Dietrich, stellt ausgewählte Straßenansichten von Städten und Dörfern auf der ganzen Welt nebeneinander und rückt damit die architektonischen Besonderheiten und Tradition verschiedener Orte in den Mittelpunkt. Als Teil von Wunderbar Together kuratierte Dietrich außerdem eine Sonderausstellung unter dem Titel Germany Street Fronts, die derzeit in den Goethe Pop Up-Instituten in Seattle, Kansas City, Houston und Minneapolis zu sehen ist.

© Wunderbar Together
icon
Foto der Woche

Was bedeutet #WunderbarTogether für Sie?

Beim diesjährigen Tag der offenen Tür der Bundesregierung konnten Besucherinnen und Besucher das Auswärtige Amt im Herzen Berlins besichtigen, beim Bürgerforum mit Außenminister Heiko Maas diskutieren, am Sicherheitsratstisch der Vereinten Nationen platznehmen und sich Ihren eigenen Diplomatenpass ausstellen lassen!